Kinderflohmarkt

Samstag und Sonntag

Kinderflohmarkt: Erwachsene und gewerbliche Händler sind nicht zugelassen!

Von A wie Anstecknadel bis Z wie Zuckerdose. Das Angebot auf Ostwestfalens größtem Kinderflohmarkt ist schier unerschöpflich.

Traditionell findet der Kinderflohmarkt am Katharinenmarkt-Samstag und – Sonntag jeweils ab 10 Uhr statt.

Der Kinderflohmarkt erstreckt sich über folgende Bereiche:

Kirchstraße, Kirchplatz, Adolf-Kolping-Straße (bis Himmelreichallee), Am Wiemenkamp, Mitarbeiterparkplatz der Stadtsparkasse und Himmelreich­allee (zwischen Adolf-Kolping-Str. und dem Riesenrad).

Transparente weisen aus beiden Richtungen auf diese Flächen für den Kinderflohmarkt hin.

Standplätze werden beim Kinderflohmarkt nicht vergeben. Die Jugendfeuerwehr unterstützt die kleinen Händler bei der Organisation und der Besetzung der Standflächen und achtet mit darauf, dass die Rettungswege frei bleiben und die Straßen und Wege für Besucher gut begehbar sind.

Besondere Schilder weisen auch in diesem Jahr darauf hin, dass gewerbliche Händler auf dem Kinderflohmarkt nicht erwünscht sind. Diese können ihre teilweise unverpackten und neuen Waren auf den vielen anderen Floh- und Trödelmärkten in der Region anbieten oder sich um einen offiziellen Standplatz an der Boker Str. bewerben, ohne Kindern ihr „Geschäft“ streitig zu machen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass das unverwechselbare Flair des Kinderflohmarktes verloren geht.

Sollten trotzdem gewerbliche Händler auf dem Kinderflohmarkt angetroffen werden, erhalten diese einen Platzverweis.

Hinweis: Bis zum Gemeinschaftsspiel am Samstag um 13.45 Uhr auf dem Kirchplatz muss die gesamte Fläche vor dem Hauptportal der Kirche für die Aufstellung der Kapellen und für Besucher frei bleiben.